Presse

Parteitag am 03.11.2012 beschließt Zusammenschluss mit der Familien – Partei Deutschlands / Urabstimmung läuft


Am Samstag, den 03. 11 wurde bei der Auszählung der Wahlzettel deutlich, dass die Parteimitglieder der Partei Soziale Gerechtigkeit Nordrhein Westfalen einen Zusammenschluss mit der Familien - Partei Deutschlands begrüßen.

Der Wille der Mitglieder war so eindeutig, dass umgehend die notwendige Urabstimmung für den 05.11. bis 28.11.2012 eingeleitet wurde.

Wenn die Urabstimmung entsprechend verläuft, heißt es ab dem 01. Dezember: Gemeinsam sind wir stark! Beide Parteien werden dann zusammen die Parteienlandschaft nachhaltig in Deutschland verändern.

Die politische Arbeit für die Menschen hier in NRW wird positiv verstärkt und gefestigt.

Durch einen Zusammenschluss wäre die Familien – Partei Deutschlands in NRW durch Ratsherr Helmut Geuking nun auch im Rat der Stadt Billerbeck vertreten.

Die Familien – Partei Deutschlands hat bereits am 29.09. auf ihren Parteitag in Essen die Weichen für einen Zusammenschluss gestellt.

Nachrichten-Archiv

November 2016

Demonstration gegen die Schließung der Geburtsthilfe in Gladbeck

10.11.2016 22:04

Die Elterninitiative zur Rettung der Geburtshilfe in Gladbeck und Mother Hood e.V. haben vergangenen Freitagabend mit einer Lichterkette in Gladbeck gegen die Schließung der Geburtshilfe im St. Barbara Hospital demonstriert. Los ging es am Willy-Brandt-Platz. Die finale Kundgebung fand an der St. Lamberti Kirche statt.

An der Demonstration am Freitagabend nahmen weit mehr als 100 Menschen mit ihren Familien und Kindern teil. Auch der Ortsverband der Familien-Partei Deutschlands aus Gladbeck unterstütze tatkräftig durch ihren Vorsitzenden Frank Bresonik.

Anlass der Demonstration war die Ankündigung der Katholischen Kliniken Emscher-Lippe GmbH (KKEL) die Geburtshilfe in Gladbeck zu schließen.

Denn trotz gestiegener Geburtenzahlen werden das Wohl und die Wünsche der Eltern ignoriert und somit die Familiengründung in der Region weiter erschwert.

Er machte konkret darauf aufmerksam, dass am Schwerwiegendsten der konkrete Entfall der Nachbetreuung für junge Mütter und Väter in Gladbeck ist. Wieder einmal wird das zentrale Kernstück der Familiengründung erheblich beeinträchtigt. Auf der einen Seite gibt es aus politischen Gründen immer weniger Hebammen (Stichwort: Versicherungsprämien) und auf der anderen Seite werden immer mehr Geburtshilfen geschlossen!

Eine Unterschriftenaktion soll die Schließung der Geburtenhilfe des St. Barbara Hospitals verhindern. Der Ortsverband der Familien-Partei Deutschlands in Gladbeck unterstützt die Unterschriftenaktion und hofft, dass Ende der Geburtshilfe in Gladbeck doch noch abzuwenden! Die Unterschriftenlisten hierzu liegen im gesamten Stadtgebiet, u. a. im Einzelhandel, aus.

Was ist nur los mit der SPD?

01.11.2016 21:34

Wir fordern den sofortigen Rücktritt von Heiko Maas! 
Einst sollte Sebastian Edathy von der SPD Bundesjustizminister werden.
Rechtzeitig kam jedoch die sogenannte Edathy Affäre ans Tageslicht.
Was er als Justizminister vielleicht alles so zum Wohle Pädophiler 
auf den Weg gebracht hätte lässt sich heute nur mutmaßen.
Die SPD entsendete dann diesen, für den Einen oder Anderen, 
durchaus merkwürdigen Heiko Maas auf den Stuhl des Justizministerium und jetzt das.
Ein Gesetzentwurf der Kinderehen nicht verbieten soll.
Nach diesem Gesetzentwurf sollen künftig die Kinder selbst vor Gericht
aussagen ob sie selbst ihr Kindswohl als gefährdet betrachten. 
Sollte weder das Kind, noch ein Jugendamt sich über die Ehe beschweren,
wird diese faktisch als gültig erklärt.
Zur Zeit gibt es in Deutschland 1475 verheiratete Kinder und Jugendliche, 
davon sind 361 unter 14 Jahre alt. 
Wer so einen perversen Gesetzentwurf zum organisierten Kindesmissbrauch einbringt, 
der hat im Justizministerium nichts zu suchen!
Sollte der Justizminister Heiko Maas diesen Gesetzentwurf auch noch mit den nachfolgenden Worten(siehe Foto) kommentiert haben, so wie im Internet auf diversen Plattformen nachzulesen ist, gibt es nach der Edathy Affäre nun auch wohl eine Maas Affäre. 
Herr Maas treten Sie zurück!!! Die alte Partei SPD muss sich angesichts dieser Affären nun eindeutig erklären!

Zahl der "Komasäufer" steigt..

Alarmierende Studie

  • Wir alle wurden als Baby geboren. Aus uns sind Krankenschwestern/ pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte, Ingenieure, Altenpfleger.........geworden.
  • Wo sind die nächsten Babies aus denen Ingenieure, Ärzte/ innen, Altenpfleger.....für uns werden können....????
  • Wer kümmert sich um unsere Kinder???
  • Wen interessiert es WARUM immer mehr Kinder und Jugendliche zu Komasäufern werden??

Plakate

 

Einer für Alle, ALLE für einen.

Das Miteinander der Generationen.

     

     

Landtagswahlen 2010

 

    Am Mutter- und Europatag, den 09. 05. 2010

               ist in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl 

  Wir haben jetzt 1127 Unterschriften

  D a n k e  allen Unterstützern und Sammlern!

 

Am 30. 03. 2010 hat der Landeswahlausschuss 25 Parteien zur Landtagswahl zugelassen.

Wir stehen auf dem Wahlzettel auf Platz 12.