20.04.2018
Besucher Gesamt
Online:
1
Besucher heute:
26
Besucher gesamt:
132.571
Zugriffe heute:
29
Zugriffe gesamt:
325.546
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 22.05.2011

Presse

Parteitag am 03.11.2012 beschließt Zusammenschluss mit der Familien – Partei Deutschlands / Urabstimmung läuft


Am Samstag, den 03. 11 wurde bei der Auszählung der Wahlzettel deutlich, dass die Parteimitglieder der Partei Soziale Gerechtigkeit Nordrhein Westfalen einen Zusammenschluss mit der Familien - Partei Deutschlands begrüßen.

Der Wille der Mitglieder war so eindeutig, dass umgehend die notwendige Urabstimmung für den 05.11. bis 28.11.2012 eingeleitet wurde.

Wenn die Urabstimmung entsprechend verläuft, heißt es ab dem 01. Dezember: Gemeinsam sind wir stark! Beide Parteien werden dann zusammen die Parteienlandschaft nachhaltig in Deutschland verändern.

Die politische Arbeit für die Menschen hier in NRW wird positiv verstärkt und gefestigt.

Durch einen Zusammenschluss wäre die Familien – Partei Deutschlands in NRW durch Ratsherr Helmut Geuking nun auch im Rat der Stadt Billerbeck vertreten.

Die Familien – Partei Deutschlands hat bereits am 29.09. auf ihren Parteitag in Essen die Weichen für einen Zusammenschluss gestellt.

Nachrichten-Archiv

Oktober 2016

Richard David Precht bringt es auf den Punkt!

28.10.2016 08:51

Mitfahrgelegenheit zur Demo

24.10.2016 12:41

Samstag, 29. Oktober - Auf zur Anti-Atom-Demo nach Lingen

Fest steht, dass aus folgenden Städten und Regionen Busse oder andere Anfahrtsmöglichkeiten angeboten werden:

Aachen:
Sowohl das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie als auch die ÖPD (Ökologisch-Demokratische Partei) organisierien jeweils (mind) einen Bus ab Aachen:
Aktionsbündnis: Es fahren Busse ab Aachen Hbf – 8:45 Uhr Rückkehr in Aachen gegen 20 Uhr, Anmeldung per E-Mail: busanmeldung@anti-akw-ac.de  Weitere Infos auf  https://www.anti-akw-ac.de/events/31/demo-in-lingen/
ÖDP: Unser Bus ab Aachen fährt über Düsseldorf und Essen. Auch Nichtmitglieder können gerne mitfahren. Es wird um einen Unkostenbeitrag als freiwillige Spende von ca. 5 € gebeten (ist aber keine Verpflichtung).
Anmeldung bitte über info@oedp-aachen.de oder kurt.rieder@oedp.de bis spätestens 25.10.2016. Mehr Details folgen.

Ahaus:
Treffen um 11:00 Uhr am Bf Ahuas, am Parkplatz vor der Post. Dort wird die gemeinsame Anfahrt koordiniert.

Antwerpen:
Greenpeace Belgien organisiert einen Bus mit Abfahrt ca. 7:30 h in Antwerpen und einem Zwischenstopp in Hasselt. Weitere Infos und Anmeldungen hier.

Bielefeld:
Treffen um 9:30 Uhr am Hbf Bielefeld für gemeinsame Fahrt mit dem Wochenendticket.

Bonn:
AntiAtomBonn organisiert einen Bus mit folgenden Abfahrtszeiten:
Hinfahrt:
– Abfahrt Bonn 8:45 Uhr, Bf für Langstreckenbusse (Tomastr./Alter Friedhof)
– Zwischenstopp Köln ca. 9:15 Uhr Opladenstr. vor dem Deutzer Bahnhof
– Ankunft Lingener Bahnhof ca. 12:30 Uhr
Rückfahrt:
– Abfahrt in Lingen ca. 16:30 Uhr, Ankunft Köln-Deutz ca. 19.30 Uhr und Bonn ca. 20:00 Uhr
Preis für Hin- und Rückfahrt: 20 € pro Person. (Ermäßigung nach Absprache möglich). Anmeldungen unter kontakt@antiatombonn.de
Alle weiteren Informationen sind hier zu finden.

Braunschweiger Land:
Die AG Schacht Konrad e.V. organisiert einen Bus aus der Region Weltatomerbe Braunschweiger Land.
Abfahrt:        08.30 Uhr ZOB Braunschweig (beim Hbf) Ankunft: 12.00 Uhr Bahnhof Lingen
Rückfahrt:   16.00 Uhr/ Ankunft Braunschweig 19.30 Uhr
Preis:           Karte 22,- Euro/Ermäßigung nach Absprache möglich
Kartenverkauf
AStA der TU BS, Katharinenstr. 1, Braunschweig, (0531) 391-4556
Buchhandlung Leseratte, Hopfengarten 40, Braunschweig, (0531) 795685
Guten Morgen Buchladen, Bültenweg 87, Braunschweig (0531) 300076
Konrad-Haus; Bleckenstedter Str 14a, Salzitter (05341) 900194 oder info@ag-schacht-konrad.de

Breisach
Der aus Freiburg organisierte Bus startet in Breisach. Siehe „Freiburg“

Duisburg:
Das Antiatom-Bündnis Niederrhein organisiert Mitfahrgelegenheiten. Bitte meldet Euch bis spätestens Anfang nächster Woche (25.10.) unter info@antiatom-buendnis-niederrhein.de, wenn ihr mitfahren wollt oder eine Mitfahrgelegenheit anbieten könnt.

Euskirchen:
Verschiedene Anreisemöglichkeiten sind auf der Homepage von AntiAtom-Euskirchen aufgelistet.

Freiburg:
Die Anti-Atom-Gruppe Freiburg organisiert einen Bus mit folgenden Abfahrtszeiten:
04h30 ab Breisach Bahnhof
05h00 ab Freiburg Konzerthaus
05h45 ab Offenburg (NN)
06h50 ab Karlsruhe ZOB (Hinterm Hbf)
12h50 an Lingen Bahnhof
Ticketpreise (gestaffelt): 20 € für alle mit wenig Geld, 30 € Normalpreis, 40 € Solidaritätspreis
Anmeldung unter: demobus@antiatomfreiburg.de
oder Telefon: 0151-45640902
http://www.antiatomfreiburg.de/

Graftschaft Bentheim:
Eine gemeinsame Anfahrt organisiert der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Schüttorf. Interessierte können sich hier melden: c.burchert@t-online.de

Gronau (und Umgebung):
Die Anfahrt organisiert der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Groanu. Interessierte können sich hier melden: 02562-23125, uaanee@web.de

Herford:

Treffpunkt 10:15 Bahnof Herford bei den Fahrkartenautomaten
Abfahrt: 10:33 Herford Gleis 1, Umstieg in Rheine mit knapp 50 Minuten Umsteigezeit, Ankunft in Lingen 12:54.
Rückfahrt 17:04 ab Lingen, Ankunft in Herford 19:26 oder 1 Std. früher.
Beide Fahrten sind mit Niedersachsenticket möglich.
Kontakt: barbara.rodi@web.de

Karlsruhe

Der Freiburger Bus hält auch in Karlsruhe. Siehe „Freiburg“

Kiel:
Es wird eine gemeinsame Anreise aus Kiel geben, entweder über Fahrgemeinschaft oder per Bahn. Bei Interesse meldet euch bitte einfach bei atomtransporte[at]nirgendwo.info.

Köln:
Der Bus aus Bonn hält auch in Köln. Siehe unter „Bonn“.

Lüchow:
Aus dem Wendland wollen wir gemeinsam am Samstag , den 29.10.2016, mit dem Bus in Richtung Lingen aufbrechen:
Abfahrt Lüchow (Parkplatz Gildehaus) 7.00h
Abfahrt Dannenberg (ZOB/Schule) 7.15h
Die Demo beginnt um 13.00h – gegen 17.00h werden wir die Rückreise antreten.
Ankunft im Wendland ca. 21.30h.
Preise für Hin- und Rückfahrt pro Person => 25,00€ normal / 18,00€ ermäßigt
Bitte meldet euch unter 05841-4684 oder  im BI Büro anmelden.

Münster:
Gemeinsame Anfahrt mit dem Regionalexpress, Abfahrt 12:05  Uhr, Ankunft in Lingen: 12:54 Uhr. Treffpunkt zum gemeinsamen Fahrkartenkauf um 11:30 Uhr im DB-Reisezentrum.

Offenburg
Der Freiburger Bus hält auch in Offenburg. Siehe „Freiburg“.

Oldenburg:
Gemeinsame Anreise mit der Bürgerinitiative Aktion Z aus dem Raum Esenshamm
Hinfahrt: Treff Oldenburg Hauptbahnhof Süd  9.50 Uhr
Dort Gruppenaufteilung
PKW – Mitfahrgelegenheit   oder
Niedersachsenticket ab 10.33 Uhr Hbf Oldenburg,
Gleis 6, RE 52434 (über Leer nach Lingen, Ankunft Lingen 13.03 Uhr),
Rückfahrt 15.55 Uhr Lingen, Gleis 2 , WFB 26234 über Leer nach Oldenburg (an 18.23 Uhr)

Osnabrück
Mit dem Zug:
Regionalbahn um 11:19 Uhr von Gleis 1
weiter in Münster um 12:05 Uhr von Gleis 4
IC um 11:53 Gleis 12.
weiter in Rheine um 12:34 Uhr von Gleis 3

Wir versuchen momentan einen Bus zu organisieren. Wer daran Interesse hat, schreibt bitte eine kurze Mail mit Name und Anzahl der Personen an info@antiatomgruppe-osnabrueck.de. Leider können wir nicht für das Zustandekommen garantieren.

Papenburg:
Gemeinsame Anfahrt mit dem Zug um 11:19 Uhr.


Tipps für die Anreise mit dem Zug:

Lingen liegt im Emsland nahe der niederländischen Grenze. Für Zugreisende liegt es dennoch
verkehrsgünstig.
Mit dem IC ist Lingen z.B. von Düsseldorf aus in 2 Stunden erreichbar, mit dem Nahverkehrszug braucht man von Emden aus eine gute Stunde. (Auf dieser Zugstrecke liegen u.a. auch Leer, Papenburg und
Mappen).
Der IC aus Berlin fährt über Hannover bis Rheine, das nur eine halbe Stunde von Lingen entfernt liegt. Mit einmal Umsteigen dauert die Zufahrt von Hannover aus durchschnittlich 2 einhalb Stunden. Auf der gleichen Strecke kommt aus der Gegenrichtung der IC aus Amsterdam (Fahrtdauer bis Lingen ca. 3 Stunden).
Wer noch weiter entfernt aus dem Süden oder Südwesten kommt, hat gute Verbindungen ab Köln oder
Koblenz.
Besonders preisgünstig fährt man mit dem sog. Niedersachsen-Ticket, das man sich am besten mit vier Personen teilt (die erste Person zahlt 23,- €, jede weitere nur 4,- €). Der Geltungsbereich umfasst ganz Niedersachsen, aber auch Bremen, Hamburg  und Münster. Da es nur für den Nahverkehr gilt, könnte die Anreise länger dauern, je nachdem, woher man kommt.
Deutliche Preisnachlässe sind aber auch für Fernzüge möglich, und zwar mit Bahncard, mit Kleingruppentickets und/oder durch Sonderangebote, die vor allem für Frühbucher/innen gelten.

Europaabgeordneter Arne Gericke kritisiert "Digitale Bildungsoffensive": Was bringt das Tablet, wenn die 'toilet' der Schule nichtmal funktioniert?

17.10.2016 09:16

Ausgezeichnet: Vier sächsische Hebammen stiften in Jerusalem Frieden und Versöhnung

04.10.2016 14:56

Besonderes Baumpflanzprojekt in Israel: „European Heroes of Life Award“ geht an Tamar Küchler, Kirsten Zeil, Aline Queck und Andrea Käppler / Lob vom israelischen Botschafter
 
BRÜSSEL/CHEMNITZ. 2730 Gramm schwer, 46 Zentimeter groß: Die kleine Wilma – das 500. Kind das im Geburtshaus „Glühwürmchen“ im sächsischen Annaberg-Buchholz das Licht der Welt erblickte. Und wie für alle anderen Geborenen, werden ihre Hebammen  Tamar Küchler, Kirsten Zeil, Aline Queck und Andrea Käppler auch für das kleine Mädchen wieder eigenhändig einen Olivenbaum auf einem Hain nahe Jerusalem pflanzen. „Bäume der Hoffnung – für unsere Babys, für Frieden und Versöhnung, fürs menschliche Miteinander“, sagt Hebamme Tamar. Im Europäischen Parlament in Brüssel haben sie und ihre Kolleginnen für das besondere Engagement nun den vom Europaabgeordneten Arne Gericke (Familien-Partei) und der christdemokratischen ECPM-Partei gestifteten „European Heroes of Life Award“ bekommen – und ein ausdrückliches Lob des israelischen Botschafters gleich dazu.
 
Den Preis selbst hat die ECPM auf Initiative Gerickes geschaffen, um anlässlich des neuen „Europäischen Tages für sichere Geburt und Mutterschaft“ die ins Rampenlicht zu rücken, „die als Hebammen Tag für Tag, Nacht für Nacht alles geben, um neues Leben zu schenken“. Eine internationale Jury, so Gericke, habe seinen Vorschlag, Tamar Küchler und ihre Kolleginnen mit dem ersten Preis zu ehren, „begeistert und einstimmig aufgenommen: Egal, welche Geschichte, welchen Artikel oder facebook-post man von oder über Tamar Küchler liest – aus ihrem Tun sprechen Lebensfreude, Tatkraft und gelebte Werte“.
 
Besonders beeindruckt habe dabei ihr Baumprojekt: „500 Kinder, 500 Olivenbäumchen – das ist ein wahrer Wald des Friedens und der Hoffnung, den Hebamme Tamar und ihre Kolleginnen da in nur sechs Jahren möglich gemacht haben. Es ist ein Zeichen der Versöhnung“, so Gerickes Laudatio. „Jedes Kind wird einmal erfahren: Mein Bäumchen steht in Jerusalem. Und auch die Eltern sind begeistert von der Idee, viele wollen helfen, mit nach Israel fliegen, selbst einen Baum in die Erde des Olivenhains setzen.“
 
Begeistert vom Engagement der Hebammen war neben Gericke und der ECPM-Jury auch der israelische Botschafter bei der EU, Aharon Leshno-Yaar sowie Minister-Counsellor Michal Weiler-Tal. Gemeinsam empfingen sie die Hebammen, um sich persönlich von ihren Erfahrungen rund um das Baumprojekt in Jerusalem berichten zu lassen. „Ich bin zutiefst bewegt und beeindruckt“ - sagt Weiler-Tal und spricht damit den Hebammen aus der Seele: „Für mich ist das alles hier wie ein Traum“, erzählt Tamar Küchler: „Wir tun das, was wir tun aus tiefster christlicher Überzeugung – dass jemand das auf europäischer Ebene sieht und anerkennt, berührt mich. Ich bin dankbar – und bestärkt darin, das Projekt fortzuführen: Für eine friedliche Zukunft. Für unsere Kinder.“

Zahl der "Komasäufer" steigt..

Alarmierende Studie

  • Wir alle wurden als Baby geboren. Aus uns sind Krankenschwestern/ pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte, Ingenieure, Altenpfleger.........geworden.
  • Wo sind die nächsten Babies aus denen Ingenieure, Ärzte/ innen, Altenpfleger.....für uns werden können....????
  • Wer kümmert sich um unsere Kinder???
  • Wen interessiert es WARUM immer mehr Kinder und Jugendliche zu Komasäufern werden??

Plakate

 

Einer für Alle, ALLE für einen.

Das Miteinander der Generationen.

     

     

Landtagswahlen 2010

 

    Am Mutter- und Europatag, den 09. 05. 2010

               ist in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl 

  Wir haben jetzt 1127 Unterschriften

  D a n k e  allen Unterstützern und Sammlern!

 

Am 30. 03. 2010 hat der Landeswahlausschuss 25 Parteien zur Landtagswahl zugelassen.

Wir stehen auf dem Wahlzettel auf Platz 12.