22.01.2018
Besucher Gesamt
Online:
2
Besucher heute:
33
Besucher gesamt:
126.872
Zugriffe heute:
35
Zugriffe gesamt:
297.781
Besucher pro Tag: Ø
52
Zählung seit:
 22.05.2011

Presse

Parteitag am 03.11.2012 beschließt Zusammenschluss mit der Familien – Partei Deutschlands / Urabstimmung läuft


Am Samstag, den 03. 11 wurde bei der Auszählung der Wahlzettel deutlich, dass die Parteimitglieder der Partei Soziale Gerechtigkeit Nordrhein Westfalen einen Zusammenschluss mit der Familien - Partei Deutschlands begrüßen.

Der Wille der Mitglieder war so eindeutig, dass umgehend die notwendige Urabstimmung für den 05.11. bis 28.11.2012 eingeleitet wurde.

Wenn die Urabstimmung entsprechend verläuft, heißt es ab dem 01. Dezember: Gemeinsam sind wir stark! Beide Parteien werden dann zusammen die Parteienlandschaft nachhaltig in Deutschland verändern.

Die politische Arbeit für die Menschen hier in NRW wird positiv verstärkt und gefestigt.

Durch einen Zusammenschluss wäre die Familien – Partei Deutschlands in NRW durch Ratsherr Helmut Geuking nun auch im Rat der Stadt Billerbeck vertreten.

Die Familien – Partei Deutschlands hat bereits am 29.09. auf ihren Parteitag in Essen die Weichen für einen Zusammenschluss gestellt.

Nachrichten-Archiv

Oktober 2013

Der Staat stiehlt uns unsere Lebensleistung!

24.10.2013 22:03

Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamt steigt die Altersarmut in unserem Land mit jährlichen Zuwachsraten von 10% rasant an.

Ende 2012 bezogen knapp 465 000 Menschen über 65 Grundsicherung im Alter. Diese staatliche Leistung ist vergleichbar mit Arbeitslosengeld II beziehungsweise Hartz IV für die Erwerbsfähigen.

Durch berufliche Auszeiten und Teilzeitjobs aufgrund Kindererziehung und durch Reallöhne die 23% geringer sind als bei den männlichen Kollegen sind gerade Frauen zunehmend von der Altersarmut betroffen.

Die Zahlen sind mehr als alarmierend und zwingen zum Handeln.

Die angedrohte große Koalition ist sich bereits im Vorfeld einig und will einen Rentenpunkt pro Kind für Mütter die ihre Kinder vor 1992 geboren haben.

Für die Frauen im Westen würde sich dadurch die Rente um 28 Euro pro Kind und Monat erhöhen. Im Osten wären es etwa 25 Euro.

Es ist lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es ist bei weitem nicht ausreichend, und es würde grundsätzlich nichts ändern.

Die neue Regierung wird dieses jedoch als Erfolg verkaufen und vom Grundsatz her nichts anderes tun als Altersarmut in unserem Land auf Jahrzehnte damit zementieren.

Sie stehlen den Menschen in unserem Land ihre Lebensleistung.

Seit Jahren prangern wir von der Familien-Partei Deutschlands die Armut im Alter an und fordern ein staatliches Erziehungsgehalt mit aller Konsequenz.  Nur so wird es irgendwann einmal gerechte Renten im Alter geben. Denn bei kollektiv geleisteter Altersversorgung  -  Generationenvertrag  -  ergibt sich logisch, dass auch die Kosten des Kinderaufziehens,  zumindest teilweise, kollektiv zu tragen sind.

Auf annähernd 500.000 €  summiert sich der Aufwand, ein Kind bis zur Berufsreife zu bringen, je nach Ausbildungsstand etwas mehr oder weniger.

Wenn jetzt noch die Rentensituation der Mutter berücksichtigt wird und die Tatsache das das Einkommen vom Vater zwischen den Familienmitgliedern aufgeteilt wird summiert sich die ganze Berechnung noch bei über 1 Million Euro  je Kind.

Kinder gehören in unserem Staat zum größten Armutsrisiko.  Menschen die sich bewusst für Familie und Kindererziehung entscheiden, bekommen im Alter Hungerrenten!

Menschen die die Überlebensfähigkeit eines Staates sichern, werden direkt oder indirekt beleidigt wird ihnen unterstellt, dass sie lieber Flachbildschirme kaufen, etc.

An einem Infostand unserer Partei brachte es eine Frau auf den Punkt und sagte  „Rente mit 67 das ich nicht lache. Wissen Sie, ich habe drei  Kinder durch´s Studium gebracht und dafür 281 € Rente zu erwarten, zusammen mit meinem Mann (Facharbeiter nach eigenen Angaben) dann zweimal Grundsicherung im Alter. Dieser Staat stiehlt uns unsere Lebensleistung!“

Rede von Helmut Geuking

07.10.2013 11:03

Die Familien Partei ist nicht irgendeine kleine Partei, sie wird systematisch seit Jahren in Deutschland aufgebaut.

Wir sind auch keine Hype Partei wie AFD oder Piraten. Ein Thema abgrasen um dann wieder in die Bedeutungslosigkeit zu versinken. Nein, wir stehen als Familien-Partei für eine vernunftsorientierte Politik und blicken bereits auf 30 Jahre Parteiaufbauarbeit in 14 Bundesländern zurück.

Die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre brachte uns in die Parteifinanzierung und viele Experten sehen zukünftig ein Wählerpotenzial von weit über 5%.

Hier müssen wir ansetzen und weiterhin erfolgreich aufbauen. Auf die Menschen zugehen, bekannter werden und unser politisches Angebot unterbreiten. Deutlich machen wie wichtig es im 21 Jahrhundert ist, das es eine Partei gibt die nicht nur von Familienpolitik redet, sondern auch handelt. Mit unseren modernen zukunftsweisenden Konzepten können, und werden, wir die Menschen vor Ort begeistern. Dazu müssen wir auf die Straße gehen, die Menschen ansprechen und auch von den Medien das Recht auf Information der Bürger und der Öffentlichkeit einfordern. Im Grunde ist es doch für unsere Demokratie ein Armutszeugnis das internationale Wahlbeobachter der OSZE die systematische Behinderung kleinerer Parteien feststellen und anprangern. Wir müssen an die Grenzen des Machbaren gehen, auf uns aufmerksam machen und überzeugen. Lasst uns gemeinsam unser Land zum Positiven verändern und eine gerechte Familienpolitik im Lande installieren. Der demografische Faktor zwingt früher oder später unsere Gesellschaft zum Handeln. Das Familienwahlrecht muss zukünftig eine tragende Säule unserer Demokratie sein, das steht für mich außer Frage. Ich kenne viel zu viele Familien wo es Vorne und Hinten nicht mehr reicht. Das müssen wir nicht nur Ändern, nein für diese Veränderung müssen wir auch kämpfen. Die Menschen sind bereit für Veränderungen und wir müssen aufzeigen wie das geht. Gemeinsam werden wir überzeugen und den notwendigen Umbruch schaffen.

Das wir zwei Parteien, die SG-NRW und Familien-Partei Deutschlands zusammengeführt haben war richtig und wichtig und untermauert unsere Ambitionen. In gut 7 Monaten stehen wir vor der Kommunalwahl und vor der Europawahl. Das wird uns so einiges abverlangen. Beide Wahlen sind richtungsweisend für unsere Partei.

Für unsere Partei ist es elementar wichtig dass wir bei der Europawahl zugelassen werden. Also sammelt, sammelt Unterstützerunterschriften. Geht von Haus zu Haus, sprecht Eure Nachbarn, Freunde, Arbeitskollegen und Familienangehörige an. Lasst nichts unversucht Unterstützerunterschriften zu bekommen. Das ist schwierig und mühselig, ich weiß. Aber wer etwas Bewegen will und für unsere Sache einsteht, muss über sich hinaus wachsen und alles, wirklich alles geben. Es geht um unser aller Zukunft.

Die Partei selbst muss sich hinter den Spitzenkandidaten Arne sammeln und wir alle müssen einen in sich geschlossenen Wahlkampf ableisten. Liebe Freunde, wir können ins Europaparlament einziehen und dadurch die Gewichtung der Parteien deutlich zu unseren Gunsten verschieben. Wir müssen geeint und vereint auftreten und zuschlagen. Das Maximum herausholen.

Das wird, so hoffe ich doch, auch eine wesentliche zukünftige Aufgabe von Maria sein. Maria Hartmann, unsere bisherige Vorsitzende. Sie hat gezeigt wie erfolgreiche Parteiarbeit aussieht und unseren Landesverband den notwendigen Schliff gegeben. Die Partei hat Ihr viel zu verdanken. Eigentlich ist das heute hier und jetzt Dein Tag liebe Maria. Ein Tag wo wir Mitglieder mehr als Danke sagen. Ein Tag der Dich aufbaut zur Bundesvorsitzenden der Familien-Partei Deutschlands und ein Tag wo wir alle dir die vollste Unterstützung zusichern. Ich bin mir sicher, dass mit Dir an der Spitze unserer Partei der nächste Schritt zur Professionalisierung eingeleitet wird. Ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster wenn ich sage, Du kannst mit unser aller Unterstützung rechnen. Es wird keine Bessere und keinen Besseren geben der dieses wichtigste Amt innerhalb unserer Partei mit Leben füllen kann. Maria Hartmann lass Dir sagen, wir alle in unserer Partei von Mecklenburg Vorpommern bis ins Bayernland, die gesamte Familien-Partei Deutschlands, braucht Dich und wir zählen auf Dich. Wir stehen hinter Dir. Du hast Dich mehr als verdient gemacht in unserer Partei, und die anderen Landesverbände sind gut beraten wenn sie sich im November beim anstehenden Bundesparteitag hinter Dir stellen damit wir geeint und vereint gemeinsam nach Höheren streben.

Vielen Dank für Deine bisherige tolle Arbeit und ich bin froh dass Du uns als Beisitzerin erhalten bleibst.

Ganz ehrlich mir wäre ein Stein von Herzen gefallen wenn Dagmar, Andreas und Heiner heute für weitere 2 Jahre zur Verfügung gestanden hätten. Sie waren das Herzstück im bisherigen Vorstand und wir werden Euch schmerzlich vermissen. Dass Ihr aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht müssen wir leider akzeptieren. Für Eure hervorragende Arbeit kann ich nur ein ganz, ganz großes Danke aussprechen und glaubt mir, für Euch steht die Tür immer und jederzeit weit offen.

Der Vorstand hat sich mit dem heutigen Tage neu aufgestellt und Frank wird hoffentlich zukünftig als Beisitzer die Kernkompetenz Minderheiten vertreten. Er würde sozusagen unser Parteibeauftragter in allen Fragen vom parteiinternen Minderheitenschutz sein. Eine schwere und gewichtige Aufgabe die viel abverlangen wird. Auch hier ein großes Dankschön für Deine Bereitschaft lieber Frank, sich hier im Interesse unserer Parteimitglieder voll einzubringen.

Will Euch jetzt auch nicht langweilen. Aber noch so viel, wir werden das Kind schon gemeinsam schaukeln. Bevor ich jetzt beende möchte ich noch schnell in eigener Sache Danke sagen.

Danke für das Vertrauen das Ihr mir entgegen bringt.

Zahl der "Komasäufer" steigt..

Alarmierende Studie

  • Wir alle wurden als Baby geboren. Aus uns sind Krankenschwestern/ pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte, Ingenieure, Altenpfleger.........geworden.
  • Wo sind die nächsten Babies aus denen Ingenieure, Ärzte/ innen, Altenpfleger.....für uns werden können....????
  • Wer kümmert sich um unsere Kinder???
  • Wen interessiert es WARUM immer mehr Kinder und Jugendliche zu Komasäufern werden??

Plakate

 

Einer für Alle, ALLE für einen.

Das Miteinander der Generationen.

     

     

Landtagswahlen 2010

 

    Am Mutter- und Europatag, den 09. 05. 2010

               ist in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl 

  Wir haben jetzt 1127 Unterschriften

  D a n k e  allen Unterstützern und Sammlern!

 

Am 30. 03. 2010 hat der Landeswahlausschuss 25 Parteien zur Landtagswahl zugelassen.

Wir stehen auf dem Wahlzettel auf Platz 12.