20.04.2018
Besucher Gesamt
Online:
1
Besucher heute:
26
Besucher gesamt:
132.571
Zugriffe heute:
29
Zugriffe gesamt:
325.546
Besucher pro Tag: Ø
53
Zählung seit:
 22.05.2011

Presse

Parteitag am 03.11.2012 beschließt Zusammenschluss mit der Familien – Partei Deutschlands / Urabstimmung läuft


Am Samstag, den 03. 11 wurde bei der Auszählung der Wahlzettel deutlich, dass die Parteimitglieder der Partei Soziale Gerechtigkeit Nordrhein Westfalen einen Zusammenschluss mit der Familien - Partei Deutschlands begrüßen.

Der Wille der Mitglieder war so eindeutig, dass umgehend die notwendige Urabstimmung für den 05.11. bis 28.11.2012 eingeleitet wurde.

Wenn die Urabstimmung entsprechend verläuft, heißt es ab dem 01. Dezember: Gemeinsam sind wir stark! Beide Parteien werden dann zusammen die Parteienlandschaft nachhaltig in Deutschland verändern.

Die politische Arbeit für die Menschen hier in NRW wird positiv verstärkt und gefestigt.

Durch einen Zusammenschluss wäre die Familien – Partei Deutschlands in NRW durch Ratsherr Helmut Geuking nun auch im Rat der Stadt Billerbeck vertreten.

Die Familien – Partei Deutschlands hat bereits am 29.09. auf ihren Parteitag in Essen die Weichen für einen Zusammenschluss gestellt.

Nachrichten-Archiv

November 2010

Jeder Sechste ist armutsgefährdet

01.11.2010 01:00

Zahlen des Statistischen Bundesamtes

Jeder Sechste ist armutsgefährdet

In Deutschland ist etwa jeder Sechste von Armut bedroht. Das geht aus den jüngsten Erhebungen des Statistischen Bundesamts hervor, die in Wiesbaden vorgelegt wurden. Demnach waren im Jahr 2008 durchschnittlich 15,5 Prozent der Bevölkerung Deutschlands armutsgefährdet, das ist ein leichter Anstieg gegenüber 2007 mit 15,2 Prozent. Die Armutsgrenze liegt nach Berechnung der Statistiker bei 929 Euro monatlich.

Jede dritte Alleinerziehende lebt an der Armutsgrenze. (Foto: picture alliance / dpa) Großansicht des Bildes [Bildunterschrift: Jede dritte Alleinerziehende lebt an der Armutsgrenze. ]
Arbeitslose waren der Erhebung zufolge mit 62 Prozent am stärksten armutsgefährdet. Aber auch Erwerbstätige waren betroffen: im Jahr 2008 etwa jeder 15. Das entspricht 6,8 Prozent. Rentner lagen mit 14,9 Prozent knapp unter dem Durchschnittswert für Deutschland insgesamt. In Haushalten von Alleinerziehenden lebte mehr als jede dritte Person (37,5 Prozent) an der Armutsgrenze.

Das Bundesamt hat mit der Erhebung "Leben in Europa" die amtlichen Sozialindikatoren zu Armut und sozialer Ausgrenzung für Deutschland ermittelt. Die Indikatoren sind den Angaben zufolge EU-weit vergleichbar. Im Jahr 2009 wurden 13.087 Haushalte mit 23.832 Personen ab 16 Jahren zu ihren Einkommen und Lebensbedingungen befragt. Als armutsgefährdet gilt, wer 2008 nach Einbeziehung staatlicher Transferleistungen ein Einkommen von weniger als 11.151 Euro im Jahr (929 Euro monatlich) zur Verfügung hatte.

WeltatlasWeltatlas: Deutschland [Flash|HTML]

Zahl der "Komasäufer" steigt..

Alarmierende Studie

  • Wir alle wurden als Baby geboren. Aus uns sind Krankenschwestern/ pfleger, Polizisten, Feuerwehrleute, Ärzte, Ingenieure, Altenpfleger.........geworden.
  • Wo sind die nächsten Babies aus denen Ingenieure, Ärzte/ innen, Altenpfleger.....für uns werden können....????
  • Wer kümmert sich um unsere Kinder???
  • Wen interessiert es WARUM immer mehr Kinder und Jugendliche zu Komasäufern werden??

Plakate

 

Einer für Alle, ALLE für einen.

Das Miteinander der Generationen.

     

     

Landtagswahlen 2010

 

    Am Mutter- und Europatag, den 09. 05. 2010

               ist in Nordrhein-Westfalen Landtagswahl 

  Wir haben jetzt 1127 Unterschriften

  D a n k e  allen Unterstützern und Sammlern!

 

Am 30. 03. 2010 hat der Landeswahlausschuss 25 Parteien zur Landtagswahl zugelassen.

Wir stehen auf dem Wahlzettel auf Platz 12.